Der anwaltliche Kurzvortrag im öffentlichen Recht


Dieses Kapitel setzt sich mit der möglichen Bearbeitung eines Kurzvortrags im öffentlichen Recht sowie seiner mündlichen Präsentation auseinander. Ein guter Kurzvortrag, der mit 12% in die Examensendnote mit eingeht, kann rechnerisch fast zwei schwache Klausuren, die je 7,5% zählen, ausgleichen. Der Aktenvortrag im öffentlichen Recht stellt im Grunde eine "abgespeckte" Anwaltsklausur dar, sodass dieses Kapitel mit dem vorherigen korrespondiert. Neben Methodik der Fallbearbeitung und Aufbau eines Kurzvortrages werden mögliche Formulierungsbeispiele aufgezeigt, die durch die zum Download zur Verfügung gestellten anwaltlichen Anträge im Verwaltungsprozessrecht abgerundet werden.